leer
anzeigen

Wie funktioniert heizen mit INFRAROT ?

Unsere Sonne erzeugt Licht!

Die im Sonnenlicht enthaltene
Infrarotstrahlung erzeugt angenehme
Wärme. Wände, Decke und Boden
nehmen diese Wärme auf.

 

In unseren Breitengraden kommen im Hochsommer,
durch die Sonneneinstrahlung, bis zu 1.000 Watt
Wärmeleistung auf einem Quadratmeter zustande.

Beispiel für die Sättigung der Wärme
in der Materie am Beispiel eines Sees.

Bis der optimale Speicher- Abstrahlungseffekt
eintritt kann es 46 Stunden dauern. Ähnlich
verhält es sich mit der Speicherung von
Infrarotlicht in der Materie.

Die Feuchtigkeit kann erst abgegeben werden,
wenn der Schwamm vollständig gesättigt ist.
 

Konvektionsheizung

Die sich am Heizkörper erwärmte Luft steigt
auf und zieht kalte Luft nach sich. Es entsteht
Konvektion. Die Zirkulation verteilt Staub-
partikel und Bakterien im Raum. Die Raumluft
trocknet aus, die Luftfeuchtigkeit setzt sich
an den Wänden ab.

Behagliches Heizen mit Infrarotstrahlung

Die Wände, der Boden und die Decke absorbieren
die Wärme. Allmählich wird die Wärme durch
Rückstrahlung an den Raum abgegeben!

Wie beim Heizen mit einem Kachelofen entsteht
dabei keine unangenehme Luftzirkulation. Die Luft
trocknet nicht aus, es entsteht keine sich an den
Wänden absetzende Feuchtigkeit.

Impressum

ARONSO e.U.
Silvia Eckerl
Frauenhofner Straße 9
3430 Tulln an der Donau, Österreich

Gerichtsstand
Bezirksgericht: Tulln

Firmenbuchgericht: St. Pölten
Firmenbuchnummer: FN 429373 g

Kammerzugehörigkeit
Wirtschaftskammer Niederösterreich